Der klatschianische Sumpfdrachen (Draco Vulgaris)

Klatschianische Sumpfdrachen werden maximal 1,20 Meter lang (ohne Schwanz), haben ein hochkompliziertes Verdauungssystem und neigen bei Fehlernährung dazu zu explodieren und dabei ihre Eingeweide über ein gutes Dutzend Meter zu verteilen. Das passiert erstaunlich häufig, da sie so gut wie alles fressen oder zumindest probieren. Nur ihre extrem hohe Vermehrungsrate bewahrt sie vor dem aussterben.

Diese Sorte Drachen ist ziemlich häufig anzutreffen, während die Großdrachen eher selten sind (die bemerkt man meist erst, wenn man auf ihrer Spielwiese rumtrampelt).

Einzige Ähnlichkeit zwischen Großdrachen und Sumpfdrachen: Wenn sie gehäuft anzutreffen sind, können seltsame Effekte eintreten. Bei Sumpfdrachen entspricht das Ergebnis meist einem tiefen Krater und vertreuten Körperteilen, bei Großdrachen stülpt sich das Kontinuum um und versucht sich hinter den Bäumen zu verstecken.