Das Schweinigel

Das Schweinigel hat magische Kräfte, aber auch ein ständig geiles und leicht ordinäres Grinsen um die Rüsselpartie. Es sieht aus, wie eine Mischung aus Igel und Wildschwein, wie der Name schon sagt.
Wie der Dickschwänzige Dödeldämon und einige der anderen etwas sexuell aktiveren Tiere im esoterischen Wald paart sich das Schweinigel oft und gern, wobei ihm Geschlecht und die Spezies oft egal sind.
Allerdings hat das Schweinigel auch die unangenehme Eigenschaft, ungeheuer zotig zu sein, was manchmal einfach nervt. Es macht dauernd unanständige Anspielungen, und es liebt, sich z. B. an prüde Planschkühe heranzuschleichen, während die am Äsen oder Wiederkäuen sind, und plötzlich zu brüllen: "Schluck's runter, du Luder!" So manche Planschkuh ist daran schon verendet, indem es sich vor Schreck verschluckte.
Bei den verschiedenen Kratzbürstel-Arten ist es regelrecht verhasst wegen solcher Sprüche, und es wurden auch schon Kämpfe auf Leben und tod zwischen Kratzbürsteln und Schweinigeln beobachtet, wobei das Schweinigel aufgrund seiner Stacheln und mächtigen Hauer zwar einen Vorteil hat, aufgrund seiner Größe, die etwa der eines normalen Rindes entspricht, aber nicht so wendig ist.
Auf Partys von Crowleykröten ist auch mindestens ein Schweinigel vertreten, denn ohne das Schweinigel wäre es keine richtige Party, darüber sind sich die Gäste der Crowleykröte und diese selbst einig.

Die soziale Stellung dieses Tieres ist nicht eindeutig. Einige Tiere hassen es, andere lieben es, und manchmal kassiert es auch Watschen von Tieren, die eigentlich in das Freundschema gehören, weil das Schweinigel es immer übertreiben muss. Das Schweinigel mag eine alte Dreckigelsau sein, was die Art der Kommunikation betrifft, und sein Humor ist manchmal extrem unpassend, aber es ist eigentlich ein herziges Geschöpf, trotz seiner Borstigkeit. Zumindest setzt es die nervigeren Vertreter der Tierwelt, die gern und viel jammern und herumzicken, auf den Topf und lacht sich eins. Das Schweinigel hat halt ein sehr einfaches Gemüt. Chamäleonnymphen wurden desöfteren in der Gesellschaft von Schweinigeln gesehen. Selbst im Schlaf stöhnen Schweinigel brünstig.
Sie ernähren sich von Würmern, Insekten und allem, was der Wald so an Pflanzlichem zu bieten hat.