Der interdimensionale Zwölf-Ender

Er erscheint oft als eine Mischung aus mehreren anderen Tieren, hat aber nichts mit dem Wolpertinger gemein. Er erscheint mal als ein Jammergnu, um sich dann plötzlich wie eine KaosKobra zu verhalten und säuselt als nächstes rum als wäre er ein Putznickel. Man könnte meinen, der interdimensionale Zwölf-Ender wäre schizophren - aber er weiß sehr genau was er tut, auch wenn er sich wahllos mit fast allen anderen Tieren des Waldes paart (nur nicht mit Jammergnus auf denen er gelegentlich auf subtile Weise herumtrampelt). Sein Hauptmerkmal: Er ist meist einfach nicht da, nicht zu fassen und steht trotzdem ständig hinter einem, was den meisten Tieren ein ungutes Gefühl beschert. Seine Lieblingsmahlzeit sind Ätzhörnchen.