Das winselnde Weicheihörnchen

Immer am Zittern und paranoid um sich blicken ist das winselnde Weicheihörnchen. Es hat stumpfes Fell und will „immer nur Schönes“ sehen, weil es Angst hat, nur durch die Erwähnung von etwas anderem dieses anzuziehen. Seine Lautäußerung ist ein moralisierendes ängstliches Winseln, das dann die Raubsäuger und anderen Fleischfresser im Wald auf den Plan ruft. Weicheihörnchen hören sowohl den Wahnwachteln, als auch den Wirrvögeln gern zu, und sind dementsprechend desorientiert. Sie sehen zwar irgendwo putzig aus, gehen aber einem irgendwie schnell auf die Nerven, da sie jede Auseinandersetzung scheuen und sich wehklagend zurückziehen in tiefe Gänge und Baumhöhlen. Ohne ihre extrem hohe Vermehrungsrate wären diese ängstlichen, anfälligen Tierchen schon längst ausgestorben.