Der düstergruftige Biberdachs

Der düstergruftige Biberdachs ist dunkel. Er ist so dunkel, dass selbst schwarz dagegen aussieht, wie die strahlende Sonne. Er ist nachtaktiv und verträgt kein Sonnenlicht. Anzutreffen ist er bei friedhofsschänderischen Aktivitäten oder bei anderen Dingen, die dem Autor die gute Erziehung verbietet, genauer zu beschreiben. Düstergruftige Biberdachse bauen sich meist tief unter der Erde gelegene Höhlen, nehmen aber auch gern Katakomben und Industrieruinen in Beschlag. Diese staffieren sie dann mit Ästen aus, die aussehen, wie umgedrehte Kreuze. Sie intonieren satanische Gesänge, wenn sie nicht gerade in eine Art beschwörendes Murmeln oder manisches Gelächter übergehen. Düstergruftige Biberdachse sind bei anderen Tieren im Wald nicht sehr beliebt, weil sie dazu neigen, unappetitliche Dinge mit Blut zu tun, vorzugsweise dem anderer Tiere.