Feste

Alban Elued

Alban Elued

Alban Elued, der Begriff stammt aus dem Kymrischen und bedeutet "Licht über dem Wasser". Wir lassen die Küste hinter uns und stoßen in die endlose See. Ein anderer Name ist "Second Harvest".

Es ist ein Fest mit zwei Ausprägungen. Tag und Nacht sind gleich lang und beide Seiten wollen gewürdigt werden. So danken wir dem abnehmenden Sonnenlicht für seine lebensspendenden Gaben - die Ernte. Wir halten aber auch inne, um der nahenden Dunkelheit unseren Respekt zu erweisen.

Wir verabschieden die Stärke Lughs, des Herrn des Lichtes und der Ernte und heißen wieder die Kraft der Cailleach, der Alten, willkommen. Sie ist die Dunkle Frau, die uns die Gaben der Weisheit und Einsicht bringt. Sie ist die Große Königin, die Leben schenkt und nimmt, die mystische Verkörperung des Landes, die Erdmutter, die von den drei Gestalten im Lauf eines Jahres nun die letzte annimmt. (Cailleach wird ungefähr wie "Käjach" ausgesprochen).
Eine andere Göttin, die um diese Zeit geehrt wird, ist Morrigan, die schwarze Krähe der Schlacht, Göttin der Dunkelheit und Vorläuferin des Todes.

Weiterlesen...

Literaturliste zum Jahreskreis


Den Ausführungen zum keltischen Jahreskreis und seiner Feste liegen folgende Bücher zugrunde:

Ansha, Die Weisheit der Kelten, W. Ludwig Verlag

Campanelli, Pauline, Wheel Of The Year, Llewellyn Publications

(Ebertshäuser, Heidi Caroline (Hrsg.), Das bairische Jahr, Hugendubel Verlag)

Heinberg, Richard, Celebrate The Solstice, Quest Books

Hopman, Ellen Evert, A Druid's Herbal For The Sacred Earth Year, Destiny Books

Hutton, Ronald, The Stations Of The Sun, Oxford University Press


Mehr Literaturhinweise zu den Kelten sowie zu Irland findet ihr in der allgemeinen Literaturliste.