Brân

Der dritte Zweig des Mabinogion bezeichnet Brân als Sohn von Llyr und Pnardunn, einer Tochter des Beli. Er ist der Bruder von Manawydan und Branwen und Halbbruder von Evnissyen und Nissyen.
Er gibt Branwen dem irischen König Matholwch zur Frau. Evnissyen beleidigt den Gast allerdings so schwer, dass Brân ihm seinen magischen Kessel schenken muss, der Tote wieder zum Leben erweckt.
Trotzdem ist König Matholwch so verstimmt, dass er nach einem Jahr seine Gattin verstößt. Diese ruft Brân zur Hilfe, der mit seinem Heer nach Irland übersetzt. Die Iren geben klein bei und ernennen Branwens Sohn zum König.

Während eines Kampfes wird er von einem vergifteten Speer verletzt und bittet seine Freunde, ihm den Kopf vom Rumpf zu trennen und diesen im weißen Hügel von London (vermutlich der Tower Hill) zu begraben. Dies soll Britannien vor fremden Eindringlingen schützen.